Title Image
Mit diesem Trick wachsen Deine Umsätze

134_Die hohe Kunst des Schweigens – Richtige Gesprächsführung im Verkauf!

Wenn Du im Deutschunterricht damals gut aufgepasst hast, dann sollten Dir die „Grundlagen der Kommunikation“ bekannt vorkommen. Doch heute soll es nicht um diese Modelle gehen, sondern um die Frage, ob diese Grundlagen im Gegensatz zum authentischen Auftreten stehen? Also passen die Grundlagen der Kommunikation mit Authentizität zusammen oder widersprechen sich diese Punkte? Das ist die heutige zentrale Frage.

Ich behandle natürlich nicht jede Grundlage der Kommunikation, sondern heute nur eine einzige: das Aussprechen lassen meines Gegenübers.

Hand aufs Herz: Du hast bestimmt schon mal Deine:n Kund:in unterbrochen. Vielleicht, weil Du wusstest, was man Dir antworten wird. Vielleicht, weil Du zu ungeduldig bist, Dein Produkt vorzustellen. Oder warum auch immer – es gibt verschiedene Gründe, warum Menschen, andere Menschen unterbrechen. Die Frage ist doch: wie hast Du es denn gern?

Frei nach dem Motto „Was Du nicht willst, was man Dir tut, das füg auch keinem anderen zu!“.

Ist das authentisch?

Wenn Du ein Typ Mensch bist, der gerne vorprescht, sich schnell mitteilen will, ungeduldig ist… dann könnte man meinen, es sei authentisch, auch so zu handeln. Vor kurzem habe ich dazu diese Aussage gehört: „Ich bin schon immer so, das wird sich nicht mehr ändern, deswegen falle ich allen immer ins Wort.“

Na gut, das kann man tun, aber immer nur in Maßen. Denn wenn Du immer nur die Parade fährst und andere unterbrichst, wird sich das für Dein Gegenüber nicht wirklich gut anfühlen. Und du weißt ja: Kaufentscheidungen werden erst mal 100% emotional getroffen, später wird erst rational darüber nachgedacht.

Kommunikationsregel und Höflichkeit

Also achte auf diese simple Kommunikationsregel. Oder auch Höflichkeitsregel, wie man mag.

Behalte Deine Gedanken, sammle Dich und gib dann eine Antwort, wenn Dein Gegenüber seinen Satz beendet hat. Zur Hilfe kannst Du Dir natürlich ein Notizbuch, ein iPad oder Sonstiges zulegen, um nichts zu vergessen. Denn das bedeutet aktives Zuhören. Dein Kunde wird merken und begeistert sein, dass das Gespräch mit Ernsthaftigkeit geführt wird.

Eigentlich doch ganz einfach, oder? Leider erlebe ich immer wieder, dass diese simple „Regel“ nicht eingehalten wird und somit komische Gespräche entstehen – ob am Telefon oder Auge in Auge.

Und jetzt?

Hast Du auch schon Erfahrungen in diesem Bereich gemacht? Wie handhabst Du es, wenn Dein Gegenüber Dich ständig unterbricht? Hinterlass gerne einen Kommentar!

Mehr zu diesem und vielen anderen Verkaufsthemen stelle ich Dir sowohl hier in meinem Blog als auch in Videoform auf meinem YouTube-Kanal zur Verfügung. Dort findest Du sowohl diesen Artikel im Videoformat als auch viele weitere Themen, wie zum Beispiel:

  • Zur hypothetischen Bedingungsfrage: Verdopple Deine Abschlussquote mit der hypothetischen Bedingungsfrage (Video/Artikel)
  • Einwandbehandlung – Verändere die Prioritäten Deiner Kunden, indem du Dein Produkt perfekt platzierst (Video/Artikel)

Alle aktuellen Neuigkeiten zu mir, meinen Events und allgemeinen Verkaufsthemen bekommst Du, wenn Du mir auf LinkedIn und Instagram folgst. Ich freue mich darauf, Dich dort begrüßen zu dürfen!

 

                  

Artikel als Video ansehen

No Comments

Post a Comment