Erstveröffentlichung des Beitrags: 19.09.2017

Dieser Artikel ist der erste Teil einer ganzen Serie an Beiträgen, die sich mit dem Thema „Fußball trifft Verkaufen“ beschäftigen. In dieser Reihe möchte ich Dir gerne zeigen:

  • wie Fußball und Verkaufen zusammenpassen,
  • was wir von Fußballern lernen können,
  • und welche Schlussfolgerungen wir daraus ziehen können.

Denn tatsächlich haben Fußballer und Verkäufer so einiges gemeinsam. Zwar kenne ich wesentlich mehr Verkäufer als Fußballer, aber dennoch kann ich zu allererst schon einmal feststellen: die Verkäufer, die ich kenne, lieben ihren Job. Sie lieben es, mit Menschen in Kontakt zu treten und ihre Produkte, ihre Dienstleistungen, ihre Serviceversprechen oder auch sich selber zu verkaufen.

Und hier siehst Du schon gleich den ersten Zusammenhang: Die Fußballer, die ich kenne, lieben ihren Job ebenfalls. Sie lieben das Fußball spielen. Ähnlich wie Verkäufer gehen sie ihrer Berufung nach und machen das beruflich, was ihnen Spaß bereitet.

 

Talent

Natürlich bringen die meisten Fußballer auch eine Menge Talent mit und spielen Fußball seit sie laufen können. Das heißt, dass sie von klein auf gefordert und gefördert wurden, um da hin zu kommen, wo sie dann stehen. Das ist im Verkauf sicherlich ein bisschen anders. Denn auch wenn das Talent zur Kommunikation, zur zwischenmenschlichen Interaktion und dem Überzeugen schon da ist, wird es in der Regel erst sehr viel später zielführend gefördert.

Es stellt sich natürlich die Frage, ob völlig talentfreie Menschen dennoch großartige Verkäufer, oder die Spitzenfußballer von morgen werden können? Ich denke eher nicht. Denn zumindest als Fußballer muss man das entsprechende Talent schon mitbringen, um es dann gezielt zu trainieren und auszubauen.

Als Vertriebler denke ich, dass ebenfalls ein gewisses Maß an Talent dazugehört, um ein guter Verkäufer zu werden. Zwar widerspreche ich mir gerade selber, der ich als Verkaufstrainer natürlich jedem das Verkaufen beibringen können sollte, aber ein bisschen Talent und Begeisterung für zwischenmenschliche Kommunikation sollte ein Verkäufer schon mitbringen.

Meiner Ansicht nach muss dies bereits gegeben sein, wenn jemand Verkäufer werden möchte. Denn diese intrinsische Begeisterung kann man nicht lehren.

 

Training

Wenn das Talent vorhanden ist, hat man also schon mal eine ziemlich gute Basis. Doch Talent alleine reicht nicht aus. Egal ob Verkäufer oder Fußballer: Ohne Training geht es nicht voran. Talente müssen ausgebaut werden, um wirklich gut in etwas zu werden. Das Talent selbst bedeutet oft nur, dass einem der Einstieg leichtfällt und man neue Techniken schneller lernt und umsetzt als andere.

Für Profi-Fußballer ist es selbstverständlich, dass sie beinahe täglich trainieren und an ihren Techniken und ihrer Ausdauer feilen. Es reicht nämlich nicht, an den Wochenenden für die wichtigen Spiele auf dem Rasen zu stehen.

Doch wie viele Verkäufer trainieren ihre Fertigkeiten schon? Die meisten Verkäufer gehen nur ihrem Tagesgeschäft nach. Dabei könnten sie schon morgens im Büro mit ihren Kollegen trainieren, indem sie sagen:

„Ich werfe Dir jetzt mal einen Einwand entgegen und Du gibst mir mal Deine optimale Einwandbehandlung!“

Training ist also in beiden Disziplinen möglich und ein Stück weit sicherlich auch nötig. Denn ohne Training wird man nachlässig und wird eher schlechter als besser.

Performance

Training ist also unerlässlich. Denn Training bringt Dich dazu, dass Du später einmal eine gute Performance ablieferst. Wenn ein Fußballer auf dem Platz extrem gut abliefert, dann hat er vorher extrem hart und lange dafür trainiert.

Erfolg kommt nicht von heute auf morgen. Keiner der Spielzüge, die Du bei den Profis auf dem Rasen beobachten kannst, wird dem Zufall überlassen. Und keiner der Spieler auf dem Platz könnte das Spiel alleine gewinnen. Die Spieler bilden ein Team. Und dieses Team hat gelernt gemeinsam zu funktionieren.

Dasselbe gilt für gut performende Verkäufer. Auch die haben richtig gut trainiert, um in der entscheidenden Situation richtig gut abzuliefern.

 

Erfolge

Sowohl im Fußball als auch im Verkauf geht es letzten Endes schließlich um Erfolge. Es wird hart trainiert und gearbeitet, es wird gut performt und es werden Erfolge gefeiert. Denn Erfolge sind das, was uns bewegt. Die einen gewinnen Titel und Trophäen, die anderen gewinnen Kunden.

Doch wichtig ist dabei, sich nicht auf seinen Erfolgen auszuruhen. Im Fußball kommt die nächste Saison, im Verkauf kommt der nächste Kunde. Es geht immer weiter und man muss sich immer weiterentwickeln und im wahrsten Sinne des Wortes: am Ball bleiben.

 

Einstellung

Einstellung ist bei all der Arbeit und dem Streben nach Erfolg meiner Meinung nach eines der wichtigsten Themen. Denn stelle Dir einmal einen Fußballspieler vor, der auf das Spielfeld kommt und auf eine volle Tribüne blickt, auf der die Stimmung am kochen ist, und die Fans richtig Bock auf das Spiel haben – aber der Spieler denkt nur an den unheimlich starken Gegner, gegen den sein Team gleich antreten wird und daran, dass das Team ohnehin verlieren wird.

Wer mit einer negativen Einstellung an eine Herausforderung herangeht, der hat im Grunde schon verloren. Denn innerlich hat man schon aufgegeben. Dasselbe gilt für Dich, wenn Du zu einem Kunden fährst, von dem Du überzeugt bist, dass Du ihn nicht zu einem Kauf bewegen kannst.

 

Und nun?

Ich hoffe, dieser Artikel hat Dir gefallen und Du lässt mir ein positives Feedback da. Was hältst Du von dem Vergleich zwischen Fußball und Verkauf? Findest Du ihn auch treffend? Stimmst Du mir zu, dass Talent, Training, Einstellung und Performance sowohl für Fußballer als auch für Verkäufer wichtig sind? Ich freue mich sehr darauf, Deine Meinung zu dem Thema in den Kommentaren zu lesen!

Außerdem habe ich aus dem Thema „Fußball trifft Verkaufen“ eine Reihe gemacht. Das heißt für Dich, dass insgesamt 11 Teile zu diesem Thema auf Dich warten. Hier findest Du eine Übersicht zu allen Beiträgen:

Fußball trifft Verkaufen (Teil 1) – Wie passt das zusammen?

Fußball trifft Verkaufen (Teil 2) – Treffsicherheit führt zum Abschluss

Fußball trifft Verkaufen (Teil 3) – Ballkontakte wie Kundenkontakte

Fußball trifft Verkaufen (Teil 4) – Ohne Laufbereitschaft läuft nichts

Fußball trifft Verkaufen (Teil 5) – Nach dem Spiel ist vor dem Spiel

Fußball trifft Verkaufen (Teil 6) – Einwände kommen immer wieder

Fußball trifft Verkaufen (Teil 7) – Mit der richtigen Einstellung zum Erfolg

Fußball trifft Verkaufen (Teil 8) – Das Runde muss ins Eckige und die Tinte auf’s Papier

Fußball trifft Verkaufen (Teil 9) – Du brauchst einen echten Leader

Fußball trifft Verkaufen (Teil 10) – Über Geld spricht man nicht, oder?

Fußball trifft Verkaufen (Teil 11) – Du brauchst die richtigen Talente

 

Zu guter Letzt möchte ich Dich außerdem herzlich dazu einladen, mir auch bei Facebook und Instagram zu folgen. Dort versorge ich Dich mit täglichen Updates zu News und Events aus der Welt des Vertriebes und tausche mich gerne aktiv mit Dir aus!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Get Social

 

Bleib in Kontakt mit uns