Title Image

Book a Meeting

Lerne in der Vertriebsberatung unsere B2B-Trainingsprojekte kennen

Deine Möglichkeiten in der Vertriebsberatung mit RWtrainings

Vertriebsberatung & B2B-Begleitprojekte

Nutze die RWtrainings Vertriebsberatung, um mehr als „nur“ Rhetorik im Verkauf zu trainieren. Je mehr Perspektiven wir gemeinsam einnehmen, desto umfassender und strategischer wird die Optimierung Deines Vertriebs. Obwohl Verkaufstraining bzw. Vertriebstraining fraglos wichtig ist, dürfen wir Vertriebsstrukturen und -prozesse nicht außer Acht lassen. Schließlich haben reibungslose Abläufe einen genauso großen Anteil am Erfolg wie perfekte Gesprächsstrategien in der Telefonakquise – wobei wir über diese selbstverständlich auch gerne sprechen! 

Vertriebsdigitalisierung

Die Corona-Pandemie hat gezeigt: Alles, was digitalisiert werden kann wird auch digitalisiert. Das gilt auch für den Vertrieb. Wann ist die beste Zeit für die Umstellung auf digitale Strukturen gekommen? JETZT! (Mehr dazu…)

Vertriebsoptimierung

Komm, wir optimieren Deinen Vertrieb! Dazu besuchen wir Dein Unternehmen, um im Rahmen unseres Company Checks durch gezielte Gespräche mit sämtlichen Vertriebszugehörigen Zukunftspotentiale aufzudecken und gemeinsam umzusetzen.(Mehr dazu…)

Verkaufstraining

Egal ob Innen- oder Außendienst, wenn Deine Verkäufer:innen frische Ideen für die (Telefon-)Akquise brauchen, stellen wir die passende Lösung – z.B. den Akquise Booster am Telefon für den Innendienst und Expert:innenbegleitung für den Außendienst. (Mehr dazu…)

Wenn Du für den Vertrieb in Deinem Unternehmen verantwortlich bist, verbringst Du sicher viel Zeit mit den folgenden Fragen:

 

  • Auf welche Weise kann ich meinen Vertrieb verbessern? 
  • Was kann ich tun, um mein Verkaufsteam nachhaltig zu motivieren?
  • Wie kann ich meinen Verkäufern und Verkäuferinnen dabei helfen, langfristig mehr Abschlüsse zu machen und Umsatz zu verdienen?
  • Ist mein Vertrieb überhaupt noch auf dem neuesten Stand?
  • Welche Trends beeinflussen das Marktgeschehen und welche Maßnahmen kann ich ergreifen, um wettbewerbsfähig zu bleiben?

 

Wenn Du Dir diese oder ähnliche Fragen regelmäßig stellst, bist Du vermutlich sehr gut in Deinem Job als Vertriebsleiter:in. Denn statt einfach nur die Maschinerie am Laufen zu halten machst Du Dir ernsthafte Gedanken über Verbesserungen. Zumal Du dies mit Blick auf Deine Vertriebsstrukturen, Vertriebsprozesse, Vertriebsstrategien und vor allem mit Blick auf die einzelnen Verkäufer und Verkäuferinnen in Deinem Team tust. Und das verdient an dieser Stelle schon mal großen Respekt und Anerkennung! 

Coaching und Beratung im Vertrieb?

Häufig hören wir Führungskräfte in der Vertriebsberatung fragen: „Warum sollte mein Verkaufsteam Training brauchen, die haben das Verkaufen doch professionell gelernt?“ Auf den ersten Blick scheint dieser Einwand scheint berechtigt. Doch auf den zweiten Blick stünde unsere Welt ohne Beratung, Coachings und Weiterbildungen ganz schön still.

Ein kleines Gedankenexperiment

 

Stell Dir folgende Situation vor: Du hast furchtbare Bauchschmerzen und wirst mit einer Blinddarmentzündung ins Krankenhaus eingeliefert. Dort stehen Dir zwei Mediziner:innen bereit, die beide einen Blinddarm entfernen können. ABER: eine:r von beiden wird eine riesengroße Narbe hinterlassen. Für wen wirst Du Dich wohl entscheiden?

Ich nehme an, dass Du auf die unnötige Narbe verzichten würdest. Aber hier die entscheidende Info: Beide hätten Dich narbenfrei operieren können, wenn auch der/ die zweite Mediziner:in hin und wieder eine Fortbildung besucht hätte.

Dasselbe gilt übrigens auch für Profi-Sportler:innen. Denn nach der Logik „… die haben das doch professionell gelernt“ sollte es ja reichen, den Sport einmal richtig zu beherrschen. Trotzdem trainieren auch Profis JEDEN TAG, um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben. Also warum sollte das für Verkäufer:innen nicht gelten?

Erkenntnis: auch Profis brauchen Training

 

Du verstehst also: Ein Coaching in Anspruch zu nehmen weist NICHT auf Inkompetenz hin. Sondern es bedeutet, dass Ihr Eure Kompetenz durch Fortbildungen erhaltet und fördert. Entsprechend macht es Euch zu den BESSEREN Verkäufer:innen!

Robert-am-Flipchart

Wann ist ein Coaching sinnvoll?

Anlässe für eine professionelle Vertriebsberatung und Vertriebstrainings gibt es genug

Aktuell bleiben: Best Practice Lösungen verändern sich ständig, sodass Erfolg ständiges Up-to-Date-sein im Vertrieb voraussetzt.

Strukturanpassung: Für anhaltende Wettbewerbsfähigkeit müssen auch die Vertriebsstrukturen dem digitalen Wandel angepasst werden.

Umsatzziele erreichen: Wenn Umsatzerwartungen und -ergebnisse sich widersprechen, müssen Ziele und Strategien überprüft und angepasst werden.

Spaß & Produktivität fördern: Mitarbeiter:innen mit Spaß an der Arbeit sind produktivere Mitarbeiter:innen. Erfolge fördern die Freude an der Arbeit und erfolgreich arbeitet, wer regelmäßig gecoacht wird.

Wettbewerbsfähig bleiben: Der Wettbewerb scheint immer häufiger Deine potentiellen Kund:innen abzugreifen – ein Warnsignal dafür, dass Du frische, funktionierende Verkaufsstrategien brauchst.

Möchtest Du Dich erst einmal von unserer Arbeit überzeugen? Dann profitiere sofort vom wertvollen Gratis-Content für Verkäufer:innen auf unserem YouTube Kanal!

Wer kommt für ein Begleitprojekt in Frage?

Grundsätzlich kommt jede:r für eine Vertriebsberatung bzw. ein Vertriebscoaching in Frage, der/ die bereit ist, an sich und seinen/ ihren verkäuferischen Ergebnissen zu arbeiten. Jedoch richtet sich das Angebot zur Vertriebsberatung auf dieser Seite vor allem an Unternehmen. Und zwar solche, die mit einem Trainings- oder Begleitprojekt auf eine langfristige, erfolgsorientierte Geschäftsbeziehung abzielen und Trainingsmaßnahmen für das gesamte Vertriebsteam planen.

In Kundenprojekten der Vertriebsberatung folgen wir einem einfachen, aber wirkungsvollen Schema:

Was kann ein Projekt beinhalten?

Ein Projekt in Zusammenarbeit mit RWtrainings beinhaltet immer genau das, was Du für Dich, Dein Unternehmen und Dein Verkaufsteam gerade brauchst. Daher schreiben wir in der Vertriebsberatung für jedes Vorhaben ein individuell abgestimmtes Konzept, statt Pauschal-Projekte anzubieten. Trotzdem lassen die meisten Projekte sich in einen der folgenden Bereiche einordnen: 

Damit Du eine genauere Vorstellung davon bekommst, welche Themen wir in der Vertriebsberatung den einzelnen Bereichen zuordnen und welche Coaching Bausteine Dir grundsätzlich zur Verfügung stehen, stellen wir sie Dir im Folgenden etwas detaillierter vor.

Akquise verkürzen: Viele-Finger-zeigen-auf-Laptop-Bildschirm

Projektbereich #1: Vertriebsdigitalisierung

Die Corona-Pandemie hat es mehr als deutlich gemacht: Wer in der Zukunft langfristig bestehen will, muss sein/ ihr Unternehmen und damit auch die Vertriebsstrukturen dringend digitalisieren – sofern dies noch nicht geschehen ist. Daher ist die Vertriebsdigitalisierung längst fester Bestandteil unserer Vertriebsberatung.

 

 

Wie lässt sich Vertrieb digitalisieren?

 

Damit stehen viele Vertriebsleiter:innen und Geschäftsführer:innen vor der Herausforderung: Vertriebsprozesse digitalisieren, ja, aber wie? 

 

Auf den ersten Blick ist das gar nicht so einfach. Die Geschäftsbeziehungen – sei es B2B oder B2C – leben vor allem vom direkten Kontakt zwischen Kund:innen und Verkäufer:innen. Da stellt sich die Frage, ob die fehlende menschliche Nähe nicht für einen Verlust der Kund:innentreue und der Loyalität von Partner:innen führt.

 

Auf den zweiten Blick jedoch, werden diese befürchteten Nachteile schnell zu echten Vorteilen. Denn Digitale Strukturen und Prozesse können im richtigen Einsatz sogar zu einer Verbesserung der Geschäftsbeziehung und einer Steigerung von Treue und Loyalität auf Kund:innenseite führen:

HF_schreibtisch-laptop-tablet-notizen 14.01.02

Kund:innengespräche können im Online Meeting genauso menschlich und echt sein, wie von Angesicht zu Angesicht

Termine sind flexibler und werden schneller vereinbart, sodass Zeit & Energie gespart und die Umwelt geschont wird.

Leerphasen zwischen Verabredung und Termin können sinnvoll mit relevantem Content überbrückt werden.

Kurzweiligere Termine öffnen Kapazitäten für weitere Kund:innen und damit zu mehr potentiellem Umsatz.

Richtig angeleitet lassen Vertriebsstrukturen sich schnell und unkompliziert anpassen, was sich auf die Wahrnehmung der Kund:innen bzgl. Deines Unternehmens sehr positiv auswirkt.

Unsicher, wie digital Dein Vertrieb aktuell ist? 

 

Lade Dir gerne schnell unsere Checkliste zur Vertriebsdigitalisierung herunter!

 

Mit dieser Checkliste findest Du in knapp 5 Minuten heraus, wo Du bei der Digitalisierung Deines Vertriebs stehst. Dazu brauchst Du lediglich 10 geschlossene Fragen zu Deinen Vertriebsprozessen zu beantworten und findest dabei gleich heraus, wo Deine Digitalisierungs-Potentiale liegen. 




Vertriebsdigitalisierung auf 3 Ebenen

Digitalisierte Leadgenerierung

 

Zunächst einmal lässt sich die Lead-Generierung digitalisieren. Das bedeutet, dass die klassische Kaltakquise am Telefon immer mehr abnimmt und potentielle Kund:innen nicht mehr auf gut Glück angerufen werden. Denn diese Art der Kaltakquise ist extrem zeitintensiv, energieraubend und mitunter sehr frustrierend.

 

Aus diesem Grund werden potentielle Kund:innen im Zuge einer digitalen Strategie basierend auf ihren Herausforderungen und Suchintentionen mit hilfreichem Content versorgt. Dieser ist weitgehend gratis, kostet die Interessent:innen jedoch ihre Kontaktdaten. Strategische, digitale Leadgenerierung dieser Art garantiert schon vor dem ersten Gespräch mit den Suchenden echtes Interesse, echten Bedarf und ein ziemlich sicheres Bedürfnis nach einer Lösung. Mit diesen potentiellen Kund:innen lohnt es sich in Kontakt zu treten.

Digitalisierte Kund:innengespräche

 

In der Regel findet die Kommunikation mit Kund:innen am Telefon oder im direkten Gespräch miteinander statt. Doch wer im Home Office sitzt möchte dazu kaum seine private Nummer nutzen und Kund:innen vor Ort zu besuchen kann aus verschiedenen Gründen ebenfalls schwierig sein:

 

  • Pandemie-Regelungen mit Kontaktbeschränkungen
  • Weite Entfernungen zu Kund:innen
  • Terminfindungsschwierigkeiten aufgrund voller Terminkalender
  • Probleme in der Terminfindung mit dem gesamten Buying Center
  • usw.

 

Sämtliche Kund:innengespräche lassen sich durch Online Meetings ersetzen. Wer normalerweise ausschließlich am Telefon mit Kund:innen spricht, gewinnt dabei Wirkung über Gestik und Mimik hinzu, führt persönlichere Gespräche und gibt dem Gegenüber ein Gesicht zum Kauf. Das Vertrauen wird auf beiden Seiten gestärkt und Du bekommst sogar die Chance, Dein Angebot am Bildschirm zu präsentieren oder vor der Kamera vorzuführen.

 

Wer normalerweise Kund:innenbesuche durchführt und im direkten Gespräch verkauft, gewinnt Flexibilität. Denn die Terminvereinbarung ist bei Online Meetings schneller und unkomplizierter. Ein Online Meeting erfordert keine Anreise oder großartige Vorbereitung, sondern kann jederzeit überall dort durchgeführt werden, wo Internet zur Verfügung steht. So bekommst Du auch Buying Centers schneller an einen virtuellen Tisch.

Digitalisierte Überbrückungsphasen

 

Egal ob normalerweise am Telefon oder im direkten Gespräch verkauft wird: Zwischen der Terminvereinbarung und dem tatsächlichen Termin verstreicht die Zeit meist ungenutzt. Wer aber eine digitale Plattform zur Verfügung stellt, in der Kund:innen in der Zwischenzeit mit wertvollem Content versorgt und auf das Gespräch vorbereitet werden können, stärkt die Kund:innenbeziehung von Beginn an enorm.

 

Kund:innen fühlen sich durch diese Vorgehensweise gut betreut und im Bilde. Du selbst sparst Zeit, weil Du Deine Kund:innen nicht persönlich mit jeder Information füttern musst. Sie füttern sich quasi selbst, Du musst lediglich das Futter bereitstellen.

Projektbereich #2: Vertriebsoptimierung

Vertriebsoptimierung bedeutet im Wesentlichen, dass die Vertriebsprozesse und Vertriebsstrukturen einmal genauer betrachtet und auf Verbesserungspotentiale hin untersucht werden. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse können sich von der Notwendigkeit zur Vertriebsdigitalisierung bis hin zu kleinen Formulierungen in der Kund:innenkommunikation auf alle möglichen Verkaufsaspekte beziehen. 

Was lohnt sich im Vertrieb zu optimieren?

Die Erfahrung hat gezeigt, dass große Erfolge oft durch das Drehen an kleinen Stellschrauben erreichbar sind. Wirkungsvolle Vertriebsoptimierung kann also durchaus die Umstellung der gesamten Vertriebsstruktur bedeuten, doch häufig sind kleinere Anpassungen für eine spürbare Wirkung bereits ausschlaggebend – auch, wenn sie auf den ersten Blick nicht dem festgeschriebenen Ziel dienen. Daher ist Dein Vertrauen zu uns in der Vertriebsberatung das A und O. Dazu ein Beispiel:

 

Frau Meier wünscht sich als Vertriebsleiterin 20% mehr Umsatz. Als Teil unseres Vertriebsberatung-Konzeptes schlagen wir vor, dass der Innen- und Außendienst an einen Tisch gebracht werden. Auf diese Weise können die Beteiligten sich unter der Moderation des Coaches über die bisherige Zusammenarbeit austauschen. Als Ergebnis des Gespräches werden gemeinsam die Aufgaben neu verteilt und feste Kommunikationsregeln aufgestellt. Nun ist Frau Meier skeptisch, dann sie sieht nicht, wie das zu mehr Umsatz führen soll. Trotzdem vertraut sie uns und segnet die Änderungen ab.

Wenige Wochen später wird das Umsatzziel sogar übertroffen. Warum? Weil die Mitarbeiter:innen sowohl im Innen- als auch im Außendienst:

 

  • sich nun ausschließlich auf ihre Kernaufgaben konzentrieren,
  • besser und regelmäßiger miteinander kommunizieren,
  • zufriedener mit ihrer Tätigkeit sind,
  • und mit mehr Motivation an die Arbeit gehen.

 

Verbesserte Abläufe in Kombination mit zufriedenen, im Team arbeitenden Mitarbeiter:innen ergeben so schnell ein Umsatzplus von 25% – obwohl die ursprüngliche Gesprächsmaßnahme nichts mit dem Verkauf an sich zu tun hatte.

Wie geht die Vertriebsoptimierung vonstatten?

 

Bevor wir eine richtige Vertriebsberatung durchführen oder gar an die eigentliche Optimierung gehen, führen wir zunächst eine gründliche IST-Analyse Deines Vertriebs durch. Dies geschieht in Form unseres Company Checks. Sobald die IST-Situation klar ist:

  • diskutieren wir mit Dir die Ergebnisse der Analyse,
  • legen gemeinsam Projektziele fest,
  • machen Vorschläge zu möglichen Maßnahmen,
  • führen die vereinbarten Maßnahmen durch und kontrollieren, ob die gemeinsam festgelegten Ziele erreicht wurden.

Erst wenn das der Fall ist, ist das Projekt für uns beendet. Und auf dem Weg dorthin, begleiten wir Dich und Dein Vertriebsteam bei jedem einzelnen Schritt. 

Sehen – Company Check Teil 1

Bevor wir mit der eigentlichen Vertriebsberatung beginnen können, müssen wir uns zunächst einmal Dein Unternehmen bzw. Deinen Vertrieb genauer ansehen. Zwar sind es oft nur die Details, aber im Endeffekt ist jedes Unternehmen sehr individuell in seinen Strukturen und Arbeitsweisen. Daher werden wir zunächst einen 2-tägigen Company Check durchzuführen, was im ersten Schritt die genaue Betrachtung Deiner Unternehmens- und Vertriebsstrukturen beinhaltet. 

Verstehen – Company Check Teil 2

Ansehen allein bringt allerdings wenig, denn häufig sind die Dinge anders als sie auf den ersten Blick erscheinen. Daher tauchen wir im Company Check tief in die Abläufe ein. Das bedeutet konkret die:

 

  • Durchführung von Interviews mit Führungskräften im Unternehmen und natürlich speziell im Vertrieb,  
  • Begleitung und Befragung von Vertriebsmitarbeiter:innen in der Zentrale,
  • und Beobachtung und Begleitung der Vertriebsmitarbeiter:innen im Außendienst.

 

Auf diese Weise erhalten wie exklusiven Einblick in das Daily Business Deines Unternehmens und können Optimierungspotentiale effektiv aufdecken. Nur so kann es gelingen, in der Vertriebsberatung die richtigen Stellschrauben zu identifizieren, zu drehen und die gewünschten Erfolge herbeizuführen. 

Anbieten – Das Konzept zur Vertriebsoptimierung

Wenn der Company Check abgeschlossen ist präsentieren wir Dir unser Ergebnisse. Im Anschluss daran besprechen wir im Zuge der eigentlichen Vertriebsberatung mit Dir die dabei gewonnenen Erkenntnisse. Daraus leiten wir dann gemeinsam passende Projektziele und mögliche Maßnahmen zur Zielerreichung ab.

Die besprochenen Ziele und die aus unserer Sicht passenden Maßnahmen stellen wir Dir schriftlich in einem individuell auf Dein Unternehmen abgestimmten Konzept vor. Darin ist außerdem ein genauer Maßnahmen-Zeitplan und die daraus entstehende Investition enthalten. Natürlich sind die Inhalte des Konzeptes flexibel und können unter Rücksprache noch angepasst werden. Erst, wenn Du mit dem Konzept zufrieden bist, starten wir gemeinsam in die Umsetzung.

Umsetzen – Die Anwendung der Maßnahmen

Nachdem Du unser Konzept angenommen hast, starten wir gemeinsam in die Umsetzung. Dabei verfolgen wir einen bereits im Konzept festgelegten Maßnahmen-Fahrplan. Diese Maßnahmen können von der Umstrukturierung Deines Vertriebs über die Einführung digitaler Touchpoints bis hin zu klassischem Verkaufstraining alles beinhalten, was zur Erreichung der gemeinsam festgelegten Projektziele beiträgt. 

Begleiten – Von der Problemstellung zum Ziel

Dass unsere Kund:innen sich gut betreut fühlen ist uns besonders wichtig. Daher vermeiden wir das reine Abhaken der Coaching-Maßnahmen und anschließende Abkassieren und stehen unseren Kund:innen zu jederzeit zur Seite.

Wir begleiten Dich durch das gesamte Projekt, stehen stets für Fragen zur Verfügung und nehmen uns die Zeit, die gemeinsam festgelegten Projektziele zu erreichen – auch und ganz besonders, wenn die zuvor besprochenen und durchgeführten Maßnahmen nicht zum vereinbarten Ziel geführt haben. Denn das bedeutet für uns eine gute Vertriebsberatung und -optimierung.

Projektbereich #3: Verkaufstraining

Klassisches Verkaufstraining stellt ein Format der beruflichen Weiterbildung dar. Hierbei werden Verkäufer:innen darin geschult, die Produkte oder Dienstleistungen ihres jeweiligen Unternehmens effektiver zu verkaufen. So erhöht sich die Problemlösungskompetenz der Teilnehmer:innen, die in der Konsequenz schneller und leichter ihre Absatz- und Umsatzzahlen steigern – und mehr Geld für ihr Unternehmen, aber auch für sich selbst verdienen.

In der Vertriebsberatung geht es neben strukturellen und prozessbezogenen Optimierungen auch um den Verkauf im direkten Kund:innenkontakt. Im Verkaufsgespräch – egal ob Telefonakquise oder Kund:innenbesuche – gibt es hunderte kleiner Stellschrauben, die im Ergebnis eine große Wirkung entfalten können.

Daher schulen wir Deine Vertriebsmitarbeiter:innen im klassischen Verkaufstraining in verschiedenen Gesprächsdisziplinen. Dabei geben wir ihnen wertvolle Werkzeuge und Praxistipps mit auf den Weg. Da die konkreten Inhalte des Verkaufstrainings inkl. möglicher Praxis-Begleittage zuvor in der Konzepterarbeitung abgesprochen werden, fallen sie extrem individuell aus. Mögliche Trainingsthemen und Schwerpunkte können unter anderem sein:

 

  • Telefonakquise (beliebt: interner Akquise Booster)
  • Präsentation und Argumentation
  • Einwand- und Vorwandbehandlung 
  • Preisgespräche
  • Kaufsignale erkennen
  • Abschluss
  • Verbindlichkeit

 

Eine detaillierte Aufschlüsselung der einzelnen Themenbereiche wird in der Erarbeitung des individuellen Konzeptes deutlich. Schau Dir dennoch gerne die Übersicht über sämtliche mögliche Trainingsthemen an. Klicke dazu einfach rechts den Button oder das Bild an.

Der interne Akquise Booster am Telefon

Tag 1 im Akquise Booster: Leitfaden-Optimierung

Einer der beliebtesten intern durchgeführten Workshops ist der Akquise Booster am Telefon. Dabei handelt es sich um 2 Tage Praxistraining für Deine Telefonverkäufer:innen. Insbesondere der Innendienst profitiert von diesem Praxistraining enorm. Doch auch Außendienst Mitarbeiter:innen, die Ihre Kund:innen telefonisch kontaktieren, sind hier gut aufgehoben.

Während des Workshops erlernen Deine Verkäufer:innen auf der einen Seite den Aufbau des idealen Leitfadens für ihren Verkauf – individuell zugeschnitten auf Dein Unternehmen. Darüber hinaus setzen sie ihn bereits im Workshop mit echten Kund:innendaten um. Dabei sind sie in einer ständigen Feedbackschleife mit den Trainer:innen und Kolleg:innen, sodass sie bereits während des Workshops echten Umsatz und echte Provision verdienen. Und das während sie ihre verkäuferischen Fähigkeiten stetig verbessern.

 

Den ersten Tag nutzen wir dazu, den internen Telefonleitfaden zu optimieren. In der Regel gibt es hierbei zwei Ausgangssituationen:

 

  1. Es gibt bereits einen Gesprächsleitfaden, der in der Praxis eingesetzt und im Workshop optimiert wird
  2. Bisher wird kein Telefonleitfaden eingesetzt

Wenn noch kein Gesprächsleitfaden vorhanden ist, stellen wir entsprechende Materialien – wie z. B. die RWtrainings Leitfaden Bibel inkl. Leitfaden Grundgerüst – zur Verfügung. Durch diese werden Deine  Vertriebsmitarbeiter:innen beim Aufbau ihres ersten Telefonleitfadens maximal unterstützt.

Am ersten Tag des Workshops wird der vorbereitete Leitfaden dann in Zusammenarbeit mit dem oder der entsprechenden Trainer:in weiter optimiert.

 

Am zweiten Tag des Workshops startet das eigentliche Praxistraining. Nun wird der zuvor optimierte Telefonleitfaden live am Telefon mit echten Kund:innendaten eingesetzt. Die Teilnehmer:innen werden bei jedem Kund:innengespräch vom Coach und den Kolleg:innen beobachtet und erhalten nach jedem Gespräch Feedback. Dieses wird im nächsten Anruf direkt umgesetzt und erneut evaluiert.

 

Learning by doing in Anwesenheit des Coaches ist die effektivste, erfolgsversprechendste und nachhaltigste Art und Weise bessere Strategien auch tatsächlich in die Praxis zu bringen. Außerdem hat die direkte Umsetzung den Vorteil, dass die Teilnehmer:innen schon während des Workshops Geld verdienen. 

Tag 2 im Akquise Booster: Umsetzung am Telefon

Begleitung der Verkäufer:innen im Außendienst

Learning by Doing ist grundsätzlich eine der besten Arten, Neues effektiv und effizient zu erlernen. Neben dem Verkauf am Telefon – der meist vom Innendienst bestritten wird – ist in vielen Unternehmen jedoch auch der Außendienst ein Thema.

Um Dein Verkaufsteam auch in dieser Hinsicht zu unterstützen bieten wir als Teil der Vertriebsberatung neben dem Telefonakquise Training auch Coaching im Außendienst an. Dabei begleitet und beobachtet ein Coach die jeweiligen Außendienstmitarbeiter:innen, um nach jedem Gespräch konstruktives Feedback zu geben. In der Umsetzung dieses Feedbacks können verschiedene Ziele erreicht werden, z. B:

 

  • Aufdeckung von Potentialen zur Zeiteinsparung
  • Erarbeitung und Einhaltung von Minimal- & Optimalzielen für das Gespräch
  • Umsetzung überzeugenderer, zielführenderer Gesprächstaktiken
  • Identifikation von erfolgssabotierenden, oft unbewussten Verhaltensweisen

Da jede:r Verkäufer:in einen eigenen Stil mit ganz eigenen Stolperfallen hat, fällt die Optimierung des Kund:innengesprächs sehr individuell aus. Daher ist es das Ziel des Vertriebscoachings in der Außendienst-Begleitung, diese Stolperfallen aufzudecken und durch bessere Strategien zu ersetzen. So wird es den Außendienstler:innen möglich, langfristig mehr Verkaufsabschlüsse zu erzielen und zu feiern.

Suchst Du Tipps und Tricks zur direkten Umsetzung für Dein Vertriebsteam? Schauen Dir unsere kostenlosen PDF-Downloads für sofort mehr Umsatz an!

Mit Vertriebsberatung & Coaching schneller ans Ziel

Du hast bereits verstanden: Wer sich fortbildet bleibt auf dem neuesten Stand und wird von den Kund:innen bevorzugt. Wenn Du etwas neues lernen oder in etwas Bestehendem besser werden möchtest, hast Du grundsätzlich immer zwei Möglichkeiten: 

Möglichkeit 1: Du investierst unheimlich viel Zeit, betreibst intensive Recherche und sammelst relevante Informationen. Währenddessen probierst Du Dinge aus und sortierst nach einer längeren Testphase aus: diese Vertriebsprozesse funktionieren, diese nicht. 

Möglichkeit 2: Du sparst eine Menge Zeit und holst Dir eine:n Expert:in an die Seite, der/ die die mühevolle Arbeit bereits geleistet hat. Diese:r bietet Dir ohne Umwege seine aus Erfahrung gewonnenen Best-Practice-Lösungen an, die Dich von Anfang an erfolgreich machen.

Sich für professionelle Beratung und Coachings zu entscheiden bedeutet also neben zeitgemäßer Expertise auch schneller und mit mehr Sicherheit ans Ziel zu gelangen.

Du überspringst einfach die komplette Etappe, in der Du Zeit, Geld und Mühe in Fehler investierst, aus denen Du schmerzhaft lernst. Stattdessen bekommst Du diese Erkenntnisse fertig an die Hand und arbeitest direkt erfolgreich und profitabel.

Ein Meeting buchen

Buche jetzt ein kostenloses Online-Beratungs-Meeting mit Robert Wilhelm

Ist Robert Wilhelm der richtige Partner für uns?

Finde es in einem kostenlosen Beratungsgespräch heraus

Book that Meeting now

Du kannst jetzt Dein kostenfreies Kennenlern-Online-Meeting mit Robert Wilhelm buchen und Dich individuell zu einem potentiellen B2B-Projekt beraten lassen. So kommst Du an Deinen Termin: 

Beantworte zuerst ein paar wichtige Fragen zu Dir, Deinem Unternehmen und Deinen Herausforderungen und sende dann das ausgefüllte Formular ab.

Du erhältst eine Bestätigungsmail, in der die Fragen inkl. Deiner Antworten noch einmal zusammengefasst werden. Bitte behalte diese im Hinterkopf, denn sie werden die Grundlage für das Gespräch bilden.

Sobald Du das Formular abgesendet hast, wirst Du auf unsere Termin-Buchungsseite weitergeleitet. Dort kannst Du Dir einen freien Termin aussuchen und gleich verbindlich buchen. Anschließend erhältst Du eine Terminbestätigung und 24 Stunden vor dem Meeting noch einmal eine Terminerinnerung.

Schritt #1: Bitte stell uns jetzt ein paar wichtige Eckdaten für die Vertriebsberatung zur Verfügung

    Vorname Nachname
    E-Mail-Adresse Telefonnummer

    Wie viele Vertriebsmitarbeiter hat das Unternehmen?
    Welchen Umsatz generiert das Unternehmen pro Jahr?


    Hast Du in Bezug auf Projektarbeit wie diese Entscheidungsvollmacht?



    Wenn RWtrainings mit Robert Wilhelm für Dich der richtige Partner ist, kommen wir dann gemeinsam in die Umsetzung?








    Die verwendeten Stockbilder wurden freundlicherweise zur Verfügung gestellt von:

    Scott Graham on Unsplash  (Vertriebsoptimierung)

    krakenimages on Unsplash (Vertriebsdigitalisierung)

    Fortune Vieyra on Unsplash (Verkaufstraining)